VDL_RAPPORT_ANALYTIQUE_03_2022_02_05

177 DE SITZUNG VOM MONTAG, DEM 2. MAI 2022 ihr Gefühl der Unterdrückung durch Worte und Aktionen ausdrücken können. Die Vereinigung CID/Fraen an Gender hat nicht nur auf nationaler Ebene den Kampf der Frauen mit vorangetrieben. Sie hilft auch auf lokaler Ebene Gleichberechtigung in vielen Aspekten (Pluralität des Frauenbildes, Familienbilder, Gender, Definition der Vielfältigkeit als Norm...). Neben der Kernfamilie gibt es Patchwork-Familien, alleinerziehende Eltern, Kinder, die bei ihren Großeltern aufwachsen, homosexuelle Eltern, Kinder, die in einem Kinderheim aufwachsen… Dies alles ist Familie. In diesem Zusammenhang wird mit dem Projekt „Bücherkoffer - alles Familie“ eine wertvolle Arbeit geleistet. Das Angebot „Genderdrops“ ist ebenfalls zu begrüßen. Das auf der Internetseite angebotene pädagogische Material, das gratis zugänglich ist, kann ich nur empfehlen. déi Lénk wünschen der Vereinigung CID/Fraen an Gender weiterhin finanzielle Sicherheit. Dem Wunsch von Rätin Reyland, die finanzielle Unterstützung der Stadt Luxemburg zu erhöhen, kann ich mich nur anschließen. Man könnte die Konvention mit der Vereinigung z.B. für die Dauer von zehn Jahren abschließen. déi Lénk werden der Vereinigung zur Seite stehen, damit sie weiterhin ihre politische Identität und ihre Interessen durchsetzen kann, ohne von den Dienststellen der Stadt Luxemburg oder vom Ministerium zensiert zu werden. Wir wünschen alles Gute zum Geburtstag! Schöffe Maurice BAUER: Der Vereinigung CID/Fraen an Gender wurde zurecht viel Lob für ihre Arbeit ausgesprochen. Die Stadt Luxemburg arbeitet seit vielen Jahren vertrauensvoll mit ihr zusammen. Die Vereinigung muss nicht um die finanzielle Unterstützung durch die Stadt zittern. Zwischen der Stadt Luxemburg und der Vereinigung findet ein regelmäßiger Austausch statt. Frau Annemie Maquil, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Luxemburg, arbeitet eng mit der Vereinigung zusammen, um die Zielsetzungen und Projekte, welche sich CID/ Fraen an Gender gibt, zu unterstützen und voranzutreiben. Die Konvention mit der Vereinigung wird selbstverständlich fortgesetzt. Wir stehen in einem regen Austausch und sollte die Vereinigung Bedürfnisse an uns herantragen, werden wir zusammen darüber diskutieren. Die Konvention wird einstimmig gutgeheißen. VI. KOSTENVORANSCHLÄGE 1) Projekt zur Neugestaltung der Rue de Strasbourg Der Gemeinderat ist aufgerufen, einem Kostenvoranschlag in Höhe von 11.837.000€ zur Neugestaltung der Rue de Strasbourg zuzustimmen (zwischen der Rue de Hollerich und der Avenue de la Liberté). Das Projekt sieht die Erneuerung und Verstärkung der Infrastrukturen samt Neugestaltung der Oberfläche vor. Dienststellen der Stadt Luxemburg Straßenbauamt –– Instandsetzung der Straße außerhalb der Zonen, für die andere kommunale Dienststellen zuständig zeichnen; –– Vollständige Erneuerung der öffentlichen Straße: • Einrichtung einer Tempo-20-Zone zwischen der Avenue de la Liberté und der Rue du Fort Wedell; • Einrichtung einer Tempo-30-Zone zwischen der Rue du Fort Wedell und dem Place Merkels; • kompletter Neubau des Oberbaus der Straße; • Erneuerung des Bürgersteigs; • Anlegen eines Parkstreifens (Breite: 2 m) mit Pflastersteinen (Farbton „Luxemburger Sandstein); Segmentierung der Straße durch das Anpflanzen von Bäumen; • Einrichtung von Fußgängerüberwegen, die an die Bedürfnisse von Personen mit eingeschränkter Mobilität angepasst sind (Blindenleitsystem); • Durchführung einer Analyse auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH). Wasserwerk –– Erneuerung der Hauptleitung; –– Erneuerung privater Anschlüsse. Öffentliche Beleuchtung –– Erneuerung der Verkabelung der Straßenbeleuchtung; –– Regularisierung der Schaltschränke; –– Installation einer spezifischen Beleuchtung, um die Sichtbarkeit der Fußgänger im Bereich von Fußgängerüberwegen zu verbessern; –– Verlegen einer Reserveleitung; –– die staatliche Straßen-und Brückenbauverwaltung ersetzt die Straßenleuchten vom Typ City Soul und trägt hierfür die Kosten. TIC –– Ausweitung und/oder Verstärkung des Glasfasernetzes der Stadt Luxemburg; –– Ausweitung des WIFI-Netzes der Stadt Luxemburg; –– Regularisierung der Schaltschränke. Externe Akteure Creos Strom –– Verstärkung des Mittelspannungsnetzes (20kV); –– Erneuerung des Niederspannungsnetzes (220V); –– Verlegen einer Niederspannung-Reserveleitung im Hinblick auf den Anschluss künftiger Bauten; –– Erneuerung von privaten Anschlüssen. Creos Gas –– Erneuerung einer Hauptleitung; –– Erneuerung von privaten Anschlüssen; –– Sicherung mittels Gas Stop; Post Technologies –– Ausweitung und/oder Verstärkung des Breitbandnetzes im Rahmen der Umsetzung des Projektes „Fibre to The Home“; –– Erneuerung der privaten Anschlüsse (Glasfaseranschluss).

RkJQdWJsaXNoZXIy NTkwNjU=