VDL_RAPPORT_ANALYTIQUE_01_2022_31_01

18 DE SITZUNG VOM MONTAG, DEM 31. JANUAR 2022 –– 9 Vollzeitposten „nettoyage installations sanitaires modulaires“ (Statut des Arbeiters) in der Laufbahn eines Arbeiters im Reinigungsdienst; –– 1 Vollzeitposten „inventaire mobilier urbain“ (Statut des Arbeiters) in der Laufbahn eines Arbeiters mit einfacher handwerklicher Tätigkeit zwecks Inventarisierung des urbanen Mobiliars, das vom Hygienedienst verwaltet wird, um einen regelmäßigen Unterhalt des Mobiliars zu gewährleisten. Rätin Linda GAASCH (déi gréng): Im Hygienedienst werden zahlreiche neue Posten geschaffen. Wäre es möglich, diesbezüglich nähere Informationen zu erhalten? Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um an die von uns eingereichte „Zero Waste“-Motion zu erinnern. In Zusammenarbeit mit den kommunalen Dienststellen wurde der Text der Motion umgeschrieben. Die Motion wurde vom Gemeinderat gutgeheißen. In dieser Motion ist festgehalten, dass wir uns einmal im Jahr treffen, um über die Abfallpolitik und die Anstrengungen der Stadt Luxemburg in Richtung „Zero Waste“ zu diskutieren. Seit Juli 2020 ist einige Zeit vergangen. In der Covid-19-Krise mag es hie und da zu Verzögerungen gekommen sein. Nichtsdestotrotz würde ich es begrüßen, wenn wir eine solche Diskussion in einer nächsten Kommissionssitzung führen könnten. Bürgermeisterin Lydie POLFER: Im Hygienedienst werden 37 Posten geschaffen und 9 Posten gestrichen. 37 minus 9 ergibt 28 zusätzliche Posten. Ziel ist es, die Teams zu stärken. Schöffe Patrick GOLDSCHMDIT: Die Stadt Luxemburg wächst und die Mülltouren, welche die Stadt fahren muss, um die Hauptstadt sauber zu halten, werden größer. Deshalb benötigen wir zusätzliches Personal. Bürgermeisterin Lydie POLFER: Ob es uns gelingt, die neu zu schaffenden Stellen mit Personal zu besetzen, das über die erforderlichen Qualifikationen verfügt, steht auf einem anderen Blatt. Derzeit sind 47 Busfahrer-Posten unbesetzt, weil viele Anwärter das Examen nicht schaffen. Es gilt zu überlegen, ob wir weiterhin Beamtenstellen ausschreiben oder ob wir vielleicht auf den Weg gehen, die Posten im Angestelltenstatut auszuschreiben. Rätin Ana CORREIA DA VEIGA (déi Lénk): Im Hygienedienst werden zwei Vollzeitposten „nettoyage rues“ in der Laufbahn des Straßenreinigers geschaffen, um die Reinigungsteams, die speziell für Reinigungsarbeiten im Umkreis der „Fixerstuff“ eingesetzt sind, personell zu verstärken. Werden diese Arbeiter eine Ausbildung erhalten, die sie speziell auf diese Arbeit vorbereitet? Bürgermeisterin Lydie POLFER: Diese Arbeiter werden mit einer Spezialkleidung ausgestattet. Schöffe Patrick GOLDSCHMIDT: Zur Durchführung von Reinigungsarbeiten im Umkreis der „Fixerstuff“ ist bereits ein spezielles Team im Einsatz. Die beiden neu einzustellenden Personen werden dieses Team verstärken und selbstverständlich werden sie von ihren Vorgesetzten angelernt werden. Die Mitarbeiter werden mit dem nötigen Material ausgestattet und erhalten die nötige Anleitung und die nötigen Informationen über die Situation vor Ort, um ihre Arbeit bestmöglich ausführen können. Der Gemeinderat stimmt einstimmig der Schaffung dieser Posten zu. B) Streichung von Posten „Biens communaux et aménagement foncier“ –– 1 75%-Posten „administration“ (Statut des Beamten) in der Kategorie C, Gruppe C1, Untergruppe „administratif“, in der Funktion des „expéditionnaire“, um das Kompetenzniveau eines bestehenden Postens anzupassen; –– 1 Vollzeitposten „conventions immobilières“ (Statut des Beamten) in der Kategorie B, Gruppe B1, Untergruppe „administratif“, in der Funktion des „rédacteur“, um das Kompetenzniveau eines bestehenden Postens anzupassen; –– 1 Vollzeitposten „gestion non bâti“ (Statut des Beamten) in der Kategorie D, Gruppe D2, Untergruppe „technique“, in der Funktion eines „agent des domaines“ (frühere Laufbahn des „cantonnier“), um das Kompetenzniveau eines bestehenden Postens anzupassen. Hygienedienst –– 9 Vollzeitposten „chauffeur-balayeuse“ (Statut des Arbeiters) in der Laufbahn eines Kettenschauffelladers/Radschauffelladers, um das theoretische Profil von 9 bestehenden Posten weiterzuentwickeln. Der Gemeinderat stimmt einstimmig der Streichung dieser Posten zu. XI. - XIII. In nichtöffentlicher Sitzung befasst sich der Gemeinderat mit Umbesetzungen in den beratenden Kommissionen sowie mit Personalangelegenheiten des Sozialamtes und der Stiftung Jean-Pierre Pescatore. Neuordnung von Bauland Unter dem Punkt „Urbanismus“ hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 31. Januar 2022 der Neuordnung mehrerer Baulandparzellen zugestimmt. Die Beschlüsse wurden per Mitteilung vom 14. Februar 2022 bekanntgegeben und können auf der Internetseite der Stadt Luxemburg (www.vdl.lu) eingesehen werden.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTkwNjU=